Ätztechnik

Kompetenz durch jahrzehntelange Erfahrung

Ätztechnik ist ein traditioneller, rein handwerklicher Prozess um Strukturen durch chemische
Reaktion auf metallische Oberflächen aufzubringen. Zum Einsatz kommt diese Technologie
insbesondere bei der Weiterbearbeitung beziehungsweise Veredelung von Kunststoffspritz-
gusswerkzeugen aus Stahl oder – begrenzt – NE-Metallen.  Handwerkliches Geschick ,
jahrzehntelange Erfahrung sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung der Technologie
sind Garant dafür, dass die Kundenforderungen an Design und Funktionalität erfüllt werden. 


Aus einer breiten Musterpalette können unsere Kunden heute geeignete Oberflächen aus-
wählen oder auf deren Basis individuelle Strukturen weiter entwickeln. Mit einer stetig
wachsenden Entwicklungsabteilung unterstützen wir Ihre Ideen – vom ersten Entwurf bis
zur Realisierung. Auf Wunsch können Ihre individuell neu entwickelten Oberflächen auf
Prototypen zu einer optimalen Entscheidungsfindung visualisiert werden. Es ist ebenfalls
möglich durch die Fertigung von Erst- oder Urmustern im Serienmaterial (nahezu alle
gängigen Kunststoffe sind möglich) das Zusammenspiel von Strukturbild, Strukturtiefe
und Glanzgrad zu überprüfen. 

GET IN TOUCH! 

Ätztechnik - Die "Hard Facts"

  • Rein handwerklicher Prozess mit geringem Automatisierungsgrad
  • Abtrag von Material erfolgt durch chemische Reaktion (Säuren)
  • Nicht zu ätzende Areale werden exakt abgedeckt
  • Auch mehrere Ätzgänge (multilayer) sind durchführbar
  • Stark abhängig vom eingesetzten Werkstoff (Stahl ) und der Formkontur
  • Strukturbegrenzungen im Werkzeug müssen exakt definierbar sein
  • Setzt Strichpolituren von min. 320 voraus
  • Fertigungsbedingte Toleranzen von bis zu +/- 10µm sind erforderlich
  • u.v.m.